Das Festkomitee

Komödie von Alan Ayckbourn

Rechte bei Deutscher Theaterverlag Weinheim

„Ich empfinde das Lachen im Theater als ein Zeichen der Zuneigung, einen Ausdruck der Liebe für die Charaktere, dass man ihnen nicht einfach in höflichem Schweigen zusieht.“ (Alan Ayckbourn)
Pendon, eine Kleinstadt irgendwo, könnte überall liegen. Ray kommt auf die Idee, das Image der Stadt ein wenig aufzupolieren: dafür präsentiert er den Vorschlag, aus einer dubiosen Historien-Erzählung ein Festspiel zu entwickeln, wofür er in einem Honoratioren-Zirkel viel Zustimmung erfährt. Indes gestalten sich die Vorbesprechungen schwierig und zäh, immer mehr unerwartete Probleme stellen sich ein, durchaus unverhoffte Beziehungskisten beeinträchtigen die Vorbereitungen zusätzlich, und als dann der große Tag gekommen ist, ist nachgerade Krieg angesagt.
Alan Ayckbourn, Jahrgang 1939) ist einer der brillantesten Komödien-Autoren der Gegenwart; selbst Regisseure der „seriösen“ Zunft wie Peter Zadek, später Andrea Breth und Niels Peter Rudolph, inszenierten seine Stücke.

 

Es spielen

 

Carolin Banasek-Richter, Christian Bort, Rolf Cassells, Annette Fischer, Dirk Jäkel, Cecilia Kecskemethy, Rainald Methlow, Markus Reeg, Tanja Weber.

 

 

Technik

Mario Riemer, Julika Rehm

 

Regieassistenz

Angela Galvano

 

Regie

Jürgen Rehm

 

Termine

 

Fr 23.11., Fr 30.11.,
Sa 01.12., Sa 15.12.

Termine 2019:
Fr 18.01., Fr 25.01.,
Fr 01.02., Fr 08.02., Sa 09.02., Fr 15.02., Sa 23.02.

 

 

Eintritt: Erwachsene 14,- / Schüler/Studenten 12,-

 

Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr